Aneta Rostkowska

Temporary Gallery

SW_Aneta Rostkowska Foto_(Photographed by Felix Norberg).jpg

© Felix Norberg

Q_TemporaryGallery_logo.jpg
Aneta Rostkowska ist studierte Kunsthistorikerin und zudem Absolventin des de Appel Curatorial Programme in Amsterdam. Sie arbeitet als Kuratorin, Researcherin und Autorin. Seit Januar 2019 ist sie Direktorin der Temporary Gallery, Zentrum für Zeitgenössische Kunst in Köln.
 
Neben ihrer Tätigkeit als Kuratorin lehrt sie an vielen renommierten internationalen Kunsthochschulen und Universitäten auch Kunsttheorie, Kunstgeschichte und Philosophie. 
 
Sie verfolgt experimentelle kuratorische Praktiken, in denen sich politisch relevante Inhalte mittels sorgfältig konstruierter Sinnesräume erschließen. So schuf sie zusammen mit Jakub Woynarowski das Konzept des 'gonzo curating', eine kuratorische und künstlerische Praxis, die als Prozess der Aneignung jeglicher Phänomene durch die Konstruktion einer teilweise fiktiven Erzählung um diese herum konzipiert ist. Ein Beispiel für das Gonzo-Kuratieren ist eine von ihr gegründete, halb fiktive Institution, das Wawel Castle Centre of Contemporary Art. Sie entwickelte auch das Konzept der "Anti-Dokumentation" von Ereignissen und Kunstwerken: eine Dokumentation mit gezielt kreativem Charakter, die autonom wird und als eigenständiges Kunstwerk behandelt werden kann. 

www.temporarygallery.org