News



Endlich auch zum Anhören!!
Artist Meets Archive #2: Archive, Ordnungen, Zugänge – Ein Werkstattgespräch mit Yasmine Eid-Sabbagh


Am 11.08.2020 war die Künstlerin Yasmine Eid-Sabbagh im Gespräch mit Lucia Halder (Kuratorin des Historischen Fotoarchives am RJM) und Aneta Rostkowska von der Temporary Gallery. Zentrum fur zeitgenössische Kunst. Wer nicht selbst an der Veranstaltung teilnehmen konnte, kann hier nun das ganze Gespräch anhören! Mehr zu Yasmine Eid-Sabbagh unter Artist Meets Archive.

Bild: © Yasmine Eid-Sabbagh



Artist Meets Archive #2: Archive, Ordnungen, Zugänge – Ein Werkstattgespräch mit Yasmine Eid-Sabbagh

Dienstag, 11. August 2020, 19 Uhr

Die Künstlerin Yasmine Eid-Sabbagh ist derzeit im Rahmen des Artist Meets Archive-Residenzprogramms der Internationalen Photoszene Köln zu Gast am Rautenstrauch-Joest-Museum. An diesem Abend wird sie im Gespräch mit Lucia Halder (Kuratorin des Historischen Fotoarchives am RJM) und Aneta Rostkowska von der Temporary Gallery. Zentrum fur zeitgenössische Kunst über ihre Arbeit sprechen und einen Einblick in ihre Beschäftigung mit (kolonialen) Archiven geben.

Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten an info@photoszene.de. Die Veranstaltungen ist deutschsprachig und findet in DIE BAUSTELLE, dem Open Space des Rautenstrauch-Joest-Museum Kulturen der Welt, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln statt. Bei der Veranstaltung wird auf alle erforderlichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in Bezug auf COVID-19 geachtet. Bitte denken Sie als Besucher an den Mund-Nase-Schutz.

Yasmine Eid-Sabbagh studierte Geschichte, Fotografie und visuelle Anthropologie in Paris. 2018 promovierte sie am Institut für Kunsttheorie und Kulturwissenschaften der Akademie der bildenden Künste in Wien. Seit 2008 ist sie Mitglied der Arab Image Foundation.
Sie verbindet Forschung, Gesprächs-, Bild- und (Meta-) Archivierungspraktiken, um über die Wirkungsweise von Fotografien im Spannungsfeld von Kollektivität und Macht zu reflektieren. Eines ihrer Langzeitprojekte versucht anhand eines Verhandlungsprozesses um ein potentielles digitales Archiv, das in Zusammenarbeit mit den Bewohnern von Burj al-Shamali, einem palästinensischen Flüchtlingslager in der Nähe von Tyr, Libanon, zusammengestellt wurde, die Unmöglichkeiten von Repräsentation, zu untersuchen.
Mehr Infos zu Yasmine Eid-Sabbagh und Artist Meets Archive.

Bild: © From Vies possibles et imaginaires by Yasmine Eid-Sabbagh and Rozenn Quéré, 2012

+++ Infos für Teilnehmer*innen +++

Liebe Teilnehmer*innen des Photoszene-Festivals!

Wie viele Festivals vor und nach uns mussten auch wir die Planungen am kommenden Photoszene-Festival Ende Mai leider einstellen. 
Kathrin Esser und Rosanna D'Ortona sind darüber ja bereits in engem Austausch mit Ihnen und stehen für weitere Fragen unter festival@photoszene.de zur Verfügung. Hier in Kürze ein paar konkrete Infos:

Was passiert mit den Teilnahmegebühren?
Diese werden, so bereits überwiesen, selbstverständlich zurückgezahlt. Falls Sie bereits eine Rechnung erhalten haben, können Sie diese als gegenstandslos ansehen. Andere Lösungen, wie bspw. eine bestehende Buchung für das Festival in 2021 einzusetzen, können wir gerne bei Interesse individuell klären.

Gibt es eine Online-Alternative?
Falls Ihre Ausstellung dennoch stattfinden wird, werden wir diese gerne auf unseren Online-Medien kostenlos bewerben. Diese Informationen können wir über den Newsletter, die Website sowie unsere Social-Media Kanäle verbreiten. Bitte wenden Sie sich bei Interesse ebenfalls an Kathrin oder Rosanna festival@photoszene.de 

Wann findet das nächste Photoszene-Festival statt?
Das kommende Festival ist vom 21. - 30. Mai 2021 geplant.



+++ Absage des Photoszene-Festivals 22. - 31. Mai 2020 +++


Wir müssen das diesjährige Photoszene-Festival Ende Mai 2020 leider aufgrund der momentanen Situation, die unsere Organisation massiv beeinträchtigt und das Risiko birgt, auch im Mai noch keine Veranstaltung laufen zu lassen, ausfallen lassen. Zum ersten Mal seit 1984 findet kein Photoszene-Festival statt. 

Wir haben in den letzten Tagen rund um die Uhr nach Lösungen gesucht, die einzelne Veranstaltungsformate zu verschieben, zu reduzieren oder anzupassen - aber am Ende bleibt: Ein Festival ohne Besucher, ohne Eröffnung, ohne Künstlergespräche und Führungen ist einfach kein Festival mehr! Dennoch werden wir jetzt nicht einfach in der Versenkung verschwinden, sondern wie Ihr es gewohnt, seid von der Fotografie in und aus Köln berichten. Vielleicht sogar jetzt noch mehr als sonst. UND: Unser Magazin L.Fritz wird es dennoch geben. Diesmal mit dem tollen Thema: Photography & Outer Space. Watch Out!

Photoszene Online
Auch wenn das Photoszene-Festival 2020 leider ausfällt, werden wir auf unseren Online-Kanälen wie Website, Facebook und Instagram, sowie unserem Newsletter die Fotografie in Köln durch aktive Kommunikation fördern. Sollte die eine oder andere Ausstellung also im Mai wieder öffnen können, werden wir Sie wie gewohnt darüber informieren! Ebenso werden wir den Programmbereich Artist Meets Archive auf unserer Website ausbauen und über die aktuellen Kooperationen berichten. Stay tuned!

Die Photoszene-Residency Artist Meets Archive #2: Die 5 eingeladenen Künstler*innen Yasmine Eid-Sabbagh, Joan Fontcuberta, Philipp Goldbach, Anna Orłowska und Rosângela Rennó werden ihren Aufenthalt in den Archiven – in dem Historischen Fotoarchiv des Rautenstrauch-Joest-Museums, dem Zentralen Archiv des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), dem Rheinischen Bildarchiv Köln, dem Deutschen Tanzarchiv Köln, und in der Stiftung Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftsarchiv zu Köln – im Herbst 2020 nachholen. Geplant sind einzelne öffentliche Talks mit den Künstler*innen.

Das Next! Festival der Jungen Photoszene, veranstaltet von der Photoszene Köln in Kooperation mit dem Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF), sollte im Mai 2020 zum ersten Mal parallel zum Photoszene-Festival stattfinden. Aufgrund der Corona-Krise ist geplant, einzelne Veranstaltungen auf den Herbst 2020 zu verlegen. Das Next! Festival der Jungen Photoszene richtet sich an Kinder und Jugendliche. Das Festival wird in Absprache mit den Förderern und Partnern auf Mai 2021 verschoben und findet in der Kartause in der Kölner Südstadt statt.

Ausblick auf das Photoszene-Festival 2021
Das nächste Photoszene-Festival wird vom 21. – 30. Mai 2021 stattfinden. In Vorbereitung sind u.a. bereits die fünf Ausstellungen der Artist Meets Archive-Residency im Sonderausstellungsraum im Rautenstrauch-Joest-Museum am Neumarkt, dem MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln und dem Deutschen Tanzmuseum, die verschobene Ausstellung „You are here, Teil 2“, einige Ausstellungen aus dem Programm 2020 und das Portfolio-Review SICHTBAR.

+++ Wir danken den vielen tollen Akteuren in Köln, die wunderbare Ausstellungen für das Festival vorbereitet haben und hoffen, dass wir diese in einem starken Photoszene-Festival 2021 sehen können! Etwaige bereits bezahlte Teilnehmergebühren werden selbstverständlich zurücküberwiesen. Wir danken den vielen Kooperationspartnern, mit denen wir an den verschiedenen Veranstaltungsformaten gearbeitet haben, besonders der SK Stiftung Kultur für den inspirierenden Austausch für eine Mini-Museumsnacht. Einen ganz großen Dank an unsere Förderer, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Kunststiftung NRW, der Rhein-Energie Stiftung Kultur und ganz besonders natürlich der Stadt Köln, sowie an all unsere Medienpartner! +++

Save the Date: 21. – 30. Mai 2021

Wir danken für Ihr Verständnis und halten Sie aktuell auf dem Laufenden. Bleiben Sie gesund!


+++ Erstmalige Kooperation der Photoszene Köln, der KISD Köln International School of Design und Medienpartner Ströer +++

Gemeinsam mit unserem exklusiven Medienpartner Ströer und der Köln International School of Design (KISD) hat die Photoszene ein Fotoprojekt gestartet. Studierende von Prof. Iris Utikal und Prof. Michael Gais befassen sich in selbstständigen fotografischen Arbeiten mit Werbung im öffentlichen Raum und ihrer architektonischen, sozialen, kulturellen und politischen Wirkung. Eine Jury entscheidet Ende April über die besten Serien, die auf digitalen Werbeträgern der Firma Ströer während des Photoszene-Festivals im Kölner Stadtraum gezeigt werden. 


+++ Infoabend am Dienstag 04.02.2020 um 18:30 Uhr in der artothek +++

Infoabend für alle, die mit ihrer Ausstellung teilnehmen wollen, noch Fragen haben, einen Raum suchen oder ihn für eine Ausstellung zur Verfügung stellen wollen. 

Am Dienstag, 4. Februar 2020, laden wir um 18:30 Uhr zum Infoabend in die artothek ein. Wir freuen uns, alle Interessierten und Teilnehmer persönlich zu treffen. Nach einem moderierten Teil mit Informationen rund um das Festival gibt es die Gelegenheit zu einem Austausch mit allen Anwesenden.

Adresse:
artothek
Am Hof 50
50667 Köln

Um verbindliche Anmeldung unter festival@photoszene.de wird gebeten!


+++ Für die Festivalausgabe 2020 gibt es in Anlehnung an das Kernprogramm Artist Meets Archive für die Festival-Teilnehmer die Themenkategorie Photoszene: ON ARCHIVES +++


Photoszene: ON ARCHIVES nimmt Bezug auf das für die nächsten Jahre festgelegte Kernprogramm Artist Meets Archive, für das international agierende KünstlerInnen an verschiedene Museen, Sammlungen und Archive eingeladen werden, im Rahmen einer Recherche eine Ausstellung zu entwickeln. Artist Meets Archive macht sichtbar, in welch unterschiedlicher Weise Fotografie in diversen institutionellen Zusammenhängen archiviert, kategorisiert und bewahrt wird, um etwas für nachkommende Generationen über unsere Welt sichtbar zu halten. Photoszene ON ARCHIVES beschäftigt sich im Kern mit ähnlichen Thematiken, weitet sie aber auf andere Ordnungs- und Systemzusammenhänge wie bspw. „Der Künstler als Archiv" oder auch „das Künstlerarchiv" aus. Selbst einzelne Archive können in diesem Programmpunkt als Ausstellung eingereicht werden. Wir freuen uns auf Ihre Ideen!

 


Zur Anmeldung